Gegenargument am Mittagstisch

Gegenargument am Mittagstisch (Bild: shutterstock_victoria1)
Was tun, wenn gute Freunde, Familienmitglieder oder sympathische Kolleg/-innen abfällig über Geflüchtete sprechen, und meinen „die sind doch alle kriminell“ oder „die nehmen uns die Arbeitsplätze weg“? Während wir rechte Hetze im Netz wegklicken können und über „besorgte Bürger“ kopfschüttelnd hinweggehen mögen, ist der Umgang mit Menschen im sozialen Nahfeld deutlich herausfordernder. Wie gehen wir also mit rechtspopulistischen Äußerungen von Menschen um, die uns am Herzen liegen und denen wir nicht aus dem Weg gehen können oder wollen?

Das Argumentationstraining von Gegenargument verbindet die situative Ebene (Auftreten und Redeverhalten in konkreten Situationen) mit inhaltlicher Auseinandersetzung. Durch eine Vielfalt von interaktiven, wissensvermittelnden und reflektierenden Methoden werden Teilnehmende in ihrer unmittelbaren Argumentationssicherheit und politischen Meinungsbildung unterstützt.

Trainer/-in:
Dorothea Kleintges und Timm Köhler

Gebühr bei diesen 1,5 tägigen Seminaren: 80€, erm. 25€ (inkl. Verpflegung)
Heinrich Böll Stiftung

Hier geht es zu Interner Linkweiteren Informationen und zur Interner LinkAnmeldung.


Datum:29.03.2019, 16:00 bis 30.03.2019, 17:00
Veranstaltungsort:Offenes Haus der Lebenshilfe

Käthe-Kollwitz-Str. 26
68723 Oftersheim