RomArchive - "Voices of the Victims"

Fortbildung


Interner LinkRomArchive, das digitale Archiv der Sinti und Roma, wird ab Januar Künste und Kulturen der Sinti und Roma sichtbar machen und ihren Beitrag zur europäischen Kulturgeschichte veranschaulichen. Im Archivbereich zum Holocaust werden frühe Selbstzeugnisse von Sinti und Roma zur NS-Verfolgung gezeigt, die die Historikerin Karola Fings im Rahmen ihres Projektes „Voices of the Victims“ zusammengetragen hat. Diese Fortbildung führt in die pädagogische Arbeit mit den Quellentexten ein.

Zu den von Karola Fings in zwanzig Ländern zusammengetragenen frühen Selbstzeugnissen von Sinti und Roma, die Opfer der NS-Verfolgung wurden, wird durch das RomArchive in Kooperation mit dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma eine didaktische Handreichung entwickelt, mit der bei der Fortbildung gearbeitet wird. Die Fortbildung im Anschluss an das Festival zum Start des RomArchive richtet sich an Multiplikator/-innen in der Bildungsarbeit.

Kooperationspartner:
Berliner Projektbüro des Interner LinkDokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma

Referierende:
Tobias von Borcke Berliner Projektbüro des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma und
Björn Budig

Die Teilnahme ist entgeltfrei und es wird um eine Interner LinkAnmeldung gebeten. Weitere Informationen gibt es Interner Linkhier.
LZpB Berlin


Datum:01.02.2019, 10:00
Veranstaltungsort:Berliner Landeszentrale für politische Bildung (Seminarraum 1)

Hardenbergstraße 22-24
10623 Berlin