01.06.2018

Pulse of Europe e.V.

BfDT-Botschafter/-innen für Demokratie und Toleranz 2018

In der festen Überzeugung, dass die Mehrzahl der Bürger/-innen an die europäische Idee glauben und sie nicht nationalistischen und antidemokratischen Tendenzen opfern möchten, stellt sich die überparteiliche ehemalige Bürgerinitiative Pulse of Europe e.V. (PoE) seit 2016 antieuropäischen Stimmen entgegen und ist seit 7. April 2017 ein eingetragener Verein.

Gegründet wurde PoE von den Frankfurter Rechtsanwälten Sabine und Daniel Röder. Diese wollten im Angesicht der zunehmenden Europa-Kritik, die sich durch den Brexit oder auch die Wahl Trumps ausdrückte, einen konkreten Beitrag leisten, dass es auch nach den damals bevorstehenden Wahlen in Frankreich, den Niederlanden und Deutschland noch ein vereintes Europa gibt. Außerdem ist das Ziel von PoE die Reformierung und Weiterentwicklung Europas und der Europäischen Union sowie der Schutz der Rechtsstaatlichkeit, Grundrechte und Grundfreiheiten in der EU.

Dies soll durch starke Präsenz auf den Straßen erreicht werden. An jedem 1. Sonntag des Monats finden europaweit in vielen Städten proeuropäische Demonstrationen statt. Was mit der ersten Demonstration in Frankfurt am Main mit etwa 200 Demonstrant/-innen begann, entwickelte sich schnell zu einem dynamischen, europaweiten Projekt. Mit Demonstrationen in mittlerweile mehr als 126 Städten bei denen insgesamt bis zu 50.000 Menschen mitmachten, erhielt der PoE 2017 u.a. den europäischen Bürgerpreis des Europäischen Parlaments, den Sonderpreis des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises der Stadt Osnabrück und den Marion Dönhoff Förderpreis. Die Demonstrationen in den verschiedenen Städten werden von Privatpersonen vor Ort ins Leben gerufen und vom größtenteils ehrenamtlichen Organisationsteam des Vereins in Frankfurt koordiniert und unterstützt.

Weitere spannende Informationen gibt es im Videoporträt: