28.11.2013

Vorbildliches Engagement aus dem Norden

Am 2. Dezember 2010 werden fünf Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2009“ im Schweriner Schloss ausgezeichnet

Das Schweriner Schloss
Am Donnerstag, den 2. Dezember zeichnet das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) gemeinsam mit der Präsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern Sylvia Bretschneider und dem BfDT-Beiratsmitglied Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast, Parlamentarische Staatssekretärin a.D., fünf Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen als Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2009" aus.

Die Preisverleihung in Schwerin ist die drittletzte von insgesamt zehn Preisverleihungen, die das Bündnis für Demokratie und Toleranz in den letzten Monaten für die 81 Preisträger des Wettbewerbs 2009 aus ganz Deutschland ausgerichtet hat. Die Preisverleihungen dienen dazu, den Preisträgern öffentliche Anerkennung und Aufmerksamkeit für ihre ehrenamtliche, gemeinnützige Arbeit zu verschaffen.

Die fünf in Schwerin zu ehrenden Projekte aus Norddeutschland engagieren sich vorrangig in der Jugendarbeit, die kulturelle und pädagogische Elemente zur Vermittlung eines gewaltfreien, demokratischen und weltoffenen Miteinanders verbindet, und im Bereich Integration und Migration. Der Schweriner Preisträger Förderkreis der Evangelisch-Lutherischen Bernogemeinde Schwerin e.V. wurde für sein öffentliches Kunstprojekt „1000 Frauen für den Frieden" ausgezeichnet, das ein deutliches Zeichen für den Frieden und gegen Gewalt setzte. Das Projekt entstand 2008 aus einer Schweizer Kampagne, die 1000 Frauen für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen hat. In den drei Monaten des Projekts im Frühjahr 2009 zeigte die Projektgruppe die Portraits dieser Frauen an knapp 80 verschiedenen Orten wie Schulen, dem Landtag, Kinos, Krankenkassen und Einkaufszentren. Bewusst wurden diese Alltagsorte als „Ausstellungsfläche" benutzt, um die Menschen in ihrem täglichen Leben zu erreichen und für den Frieden und weitere wichtige gesellschaftspolitische Anliegen zu sensibilisieren. Zusätzlich zu den Ausstellungen fanden ca. 110 Veranstaltungen statt, auf denen verschiedenste relevante Themen wie Migration, Asylpolitik, Rechtsextremismus und Gleichberechtigung von Mann und Frau diskutiert wurden.

Die in Schwerin auszuzeichnenden Preisträger sind:
  • Förderkreis der Evangelisch-Lutherischen Bernogemeinde Schwerin e.V. aus Schwerin: Projekt „1000 Frauen für den Frieden"
  • Gesellschaft der Liebhaber des Theaters e. V.  - Tollensee-Stichlinge aus Neubrandenburg: Projekt „maßlos Maß halten"
  • Bunte Kuh e.V. aus Hamburg: Projekt „Bauen mit Lehm für Groß und Klein"
  • Each One Teach One Crew, Kaufmännische Lehranstalten, Sinti- und Roma e.V. aus Bremerhaven: Projekt „Begegnungen"
  • Diakonieverein Migration aus Quickborn: Projekt „Elternlotsen"


 

Ausführliche Informationen zu allen Preisträgern finden Sie Download-Iconhier.

Download-IconPresseeinladung Preisverleihung in Schwerin am 2.12.2010