28.11.2013

Preisverleihung im Wettbewerb in Bremervörde (Rathaus) am 7. Juli 2008

Wettbewerb Aktiv für Demokratie und Toleranz 2007

Am Montag, den 7. Juli 2008, werden drei Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2007" aus Niedersachsen, Bremen und Hamburg  in Bremervörde geehrt.

Das von den Bundesministerien des Innern und der Justiz im Jahr 2000 gegründete bundesweite „Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (BfDT)" vergibt im Wettbewerb 2007 Preise in Höhe von 1.000 bis 5.000 € für vorbildliches, nachahmenswertes zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz an insgesamt 73 Initiativen und Projekte.

Die Bremervörder Unternehmerin Sigrid Nahs engagiert sich seit über zehn Jahren ehrenamtlich für Migrant/innen und ist zugleich ehrenamtliche Ausländerbeauftragte der Stadt Bremervörde. Sie organisiert Sprach- und Nachhilfeunterricht, sie vermittelt Ausbildungs- und Arbeitsplätze und sorgt bei Bedarf auch für notwendige sozialpädagogische Betreuung. Das Engagement von Frau Nahs ist beispielhaft, weil sie für diese Projekte eigene finanzielle Mittel einsetzt und zudem wirksam andere Bürger zur Mitarbeit motiviert.

Die „Zeitungsinitiative Irrturm" aus Bremen hat das Ziel, Menschen mit psychischen Erkrankungen bei einem Leben als gleichberechtigte Bürger/innen zu unterstützen. Diesen wird im Anti-Stigma-Projekt im Rahmen der Zeitungsinitiative eine Kommunikations- und Publikationsmöglichkeit geschaffen, mit deren Hilfe sie ihre Belange in Wort und Bild ausdrücken können. Das Projekt trägt so dazu bei, gesellschaftliche Ängste und Vorurteile abzubauen und Menschen mit psychischen Erkrankungen am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen.

Im Projekt „Löwenhaus" des Arbeiter-Samariter-Bundes Hamburg werden täglich 20 - 25  Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren aus einem sozialen Brennpunkt in Hamburg betreut, und zwar von dafür ausgebildeten älteren Schüler/innen. Von dem Projekt profitieren somit beiden Schülergruppen, denn die älteren Schüler/innen übernehmen dabei eine Vorbildrolle, die ihre soziale Kompetenz fördert. Das Projekt „Löwenhaus" versucht, ein neues Selbstverständnis von Schule als regionales Bildungszentrum zu erreichen.

Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Bremervörde, Herrn Eduard Gummich, wird Frau Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast, Mitglied im Beirat des BfDT, die Preisträger in einer öffentlichen Preisverleihung im Rathaus der Stadt Bremervörde auszeichnen und würdigen. Dr. Reiner Schiller-Dickhut, stellv. Geschäftsführer des BfDT, wird die Aktivitäten des bundesweiten Bündnisses für Demokratie und Toleranz vorstellen. Im Anschluss an die Preisverleihung besteht die Möglichkeit, mit den Preisträgern sowie den Veranstaltern ins Gespräch zu kommen.

Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2007