12.03.2015

Rückblick auf den Workshop "Fair im Sport – Cool im Alltag"

Konfliktverstärkung (Foto: BfDT)Konfliktverstärkung (Foto: BfDT)
Für das Ferienwerk Münster e.V. hat die Planung der Sommerferien bereits begonnen. Ende Februar trafen sich unter der Leitung von André Schmitz die jungen Betreuer und Betreuerinnen, die diesen Sommer Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Freizeiten schöne Ferien ermöglichen werden. Bei der Planung der Freizeiten gab es einen besonderen Programmpunkt: Gefördert durch das Bündnis für Demokratie und Toleranz wurde ein Training zum Verhalten in Konfliktsituationen "Fair im Sport – Cool im Alltag" durchgeführt, um Konflikte
Strategien entwickeln (Foto: André Schmitz)Strategien entwickeln (Foto: André Schmitz)
während der Ferienbetreuung noch besser lösen zu können.

Frau Rebekka Henrich von Zweikampfverhalten e.V. zeigte nach dem Kennenlernen mit ihren zwei Assistenten, wie Konfliktverstärkungsmechanismen, z. B. das Unterschreiten der Wohlfühldistanz (Magnetfeld), erkannt werden, welchen Stellenwert die Körpersprache in einem Konflikt einnimmt und natürlich, wie die Konfliktspirale wirksam durchbrochen werden kann.
Fair Play (Foto: BfDT)Fair Play (Foto: BfDT)

Zunächst wurde in der Theorie das Ziel erarbeitet, sich bereits vor Entstehen eines Konfliktes Strategien zu überlegen, die die Spirale durchbrechen können. In praktischen Deeskalationsübungen ging es dann daran, die Wirksamkeit dieser Strategien für sich selbst zu überprüfen. Insbesondere wurde Wert darauf gelegt, eine Win-Win-Lösung herbeizuführen.

Daran anschließend wurde während eines Basketballspiels der Fokus auf Teamgeist, Fair Play, Kommunikation und Kooperation gelegt. Die bisherigen Erkenntnisse flossen in das Spielverhalten der Teilnehmenden ein und sorgten in konfliktfreier Atmosphäre für unbeschwerten Spaß und Spielfreude.

In der Auswertung wurde deutlich, welchen Stellenwert auch ein Lob einnimmt, da es oft genug vergessen wird. So gerüstet, können die jungen Betreuer und Betreuerinnen der Ferienzeit gelassen entgegensehen und als Multiplikator/-innen das Erlernte an die betreuten Ferienkinder weitervermitteln.