diversity@school

„Diversity@school“ ist das Projekt einer Gruppe von LGBT*-Jugendlichen des diversity München e.V., die ehrenamtlich in Schulklassen, Jugendzentren und anderen Institutionen Workshops zu den Themen sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität anbietet. Mit dem autobiographischen peer-to-peer Ansatz möchte das Projekt den Teilnehmenden neue Blickwinkel eröffnen, Vorurteile abbauen und für die Akzeptanz von gleichgeschlechtlicher Liebe sensibilisieren. Während der Workshops sollen Begriffe geklärt, Kategorien und Vorurteile überdacht und ein geschützter Rahmen für Diskussionen gegeben werden. In einer offenen Fragerunde können anschließend die Teilnehmenden anonym alle ihnen wichtigen Fragen stellen. Neben den Aufklärungs- und Sensibilisierungsworkshops bieten die Jugendlichen Infostände zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Schulen, Jugendzentren, Universitäten und anderen Institutionen an.

Im Jahr 2017 wurden 100 Workshops durchgeführt und damit 2.700 Menschen erreicht. Bis Mitte des Jahres 2018 fanden bereits 120 Workshops und Infoveranstaltungen mit nahezu 2.800 Teilnehmenden statt. Das Projekt läuft seit 2007. Mittlerweile werden auch Schulungen für Multiplikator/-innen beispielsweise für Studierende, (angehende) Lehrkräfte und Sozialarbeiter/-innen angeboten. In den letzten Jahren fanden zudem vermehrt Workshops mit geflüchteten Menschen und Personen mit geistiger Behinderung statt.

„Diversity@school“ wird jährlich ein Budget als Projekt des diversity München e.V. zur Verfügung gestellt. Der diversity München e.V. wird durch das Sozialreferat der Landeshauptstadt München, den Kreisjugendring München-Stadt und den Bayerischen Jugendring sowie Spenden und Beiträge der Fördermitglieder finanziert.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018, Preisgeld: 3.000€


Projektträger:diversity München e.V.
Ansprechpartner:Philipp Agostini
E-Mail:schule@diversity-muenchen.de
Internet:www.diversity-muenchen.de