Leben im Abseits

Platte vor Plakatwand (Bild: Leben im Abseits e.V.)Platte vor Plakatwand (Bild: Leben im Abseits e.V.)
Das Projekt "Leben im Abseits" des gleichnamigen Vereins aus Holm unterstützt Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben, insbesondere Obdachlose, aber auch andere bedürftige Mitbürger/-innen und Randgruppen. Durch einen Bild- und Interviewband, Lesungen, Fotoausstellungen, Projekttage an Schulen und Universitä-ten, Benefizveranstaltungen und den Einsatz von konventionellen und sozialen Me-dien rückt das Projekt die Problematik der Armut und Obdachlosigkeit in den Mittel-punkt und verrichtet Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit. Vorurteile und Berüh-rungsängste im Umgang mit Hilfsbedürftigen sollen so abgebaut und ein respektvol-ler Umgang gefördert werden. Vorrang hat hierbei die Hilfe und Unterstützung von bedürftigen Menschen, Herkunft, Nationalität, Religion, soziale Stellung oder politische Überzeugung beeinflussen die Arbeit des Projektes nicht. Mit Seminaren und Kampagnen wird eine umfassende Aufklärung über Hintergründe, Ursachen, Folgen und Möglichkeiten zur Verbesserung der prekären Lebenssituation gegeben, und Menschen werden für die Thematik sensibilisiert. Die Bildungsangebote werden seit Anfang 2017 fortlaufend durchgeführt und sorgen somit für ein besseres und nachhal-tiges Verständnis für die Lebenssituationen Bedürftiger in der Mehrheitsgesellschaft.

Mit Lesungen, Diskussionsabenden, Ausstellungen sowie dem Bildband "ABSEITS" konnten schon viele Menschen erreicht werden. Dies trägt dazu, bei Vorurteile und Ressentiments abzubauen.

Ein Großteil der Finanzierung beruht auf einer Anschubfinanzierung aus Eigenmitteln der Gründungsmitglieder. Im Jahr 2018 wurde der Verein durch drei Firmenspenden und diverse Kleinspender/-innen unterstützt.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018, Preisgeld: 2.000€


Projektträger:Leben im Abseits e.V.
Ansprechpartner:Susanne Groth
E-Mail:redakteurin@susannegroth.de
Internet:www.leben-im-abseits.de