25.05.2018

„Für mich ist Demokratie Alltag!“

Ein Rückblick auf den diesjährigen Jugendkongress

Gospel während des Abschlussplenums (Bild: BfDT)Gospel während des Abschlussplenums (Bild: BfDT)

Gospel während des Abschlussplenums (Bild: BfDT)Gospel während des Abschlussplenums (Bild: BfDT)

Zum 18. Jugendkongress des BfDT fanden sich vom 20. Mai bis zum 24. Mai 2018 400 Jugendliche aus ganz Deutschland zusammen, um gesellschaftliche, politische und kulturelle Themen zu diskutieren, sich auszutauschen und zu vernetzen – in diesem Jahr unter dem Motto „Engagiert für Demokratie“.

Das Ziel des Kongresses ist, das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen zu würdigen, ihnen für ihre geleistete Arbeit zu danken und gleichzeitig auch eine Öffentlichkeit zu bieten. Darüber hinaus sollen die Jugendlichen für zukünftige Projekte und ihr weiteres Engagement motiviert werden, denn engagierte Jugendliche sind eine wichtige Stütze der partizipativen Zivilgesellschaft in Deutschland.

Unter den Teilnehmer/-innen waren Jugendliche aus ganz Deutschland: unter anderem Gruppen des THWs, der Schülervertretungen und von verschiedenen Initiativen, die sich gegen Diskriminierungsformen und für Teilhabe engagieren.

Außenforum Zeichensetzung im Urbanen Raum (Bild: BfDT)Außenforum Zeichensetzung im Urbanen Raum (Bild: BfDT)
In diesem Jahr wurden 51 Workshops und 17 Außenforen zu einer vielfältigen Auswahl an Themen angeboten. Nachdem der Jugendkongress am 20. Mai mit der musikalischen Unterstützung des Bandprojektes „Grenzenlos“ des Grenzlandmuseums Schifflersgrund eröffnet wurde, bekamen die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich mit den Themen Extremismus, Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Sexismus und Gewalt auseinanderzusetzen. Dies geschah in Workshops wie „Rassismus, Rechtspopulismus – Widersprechen – und wie?!“ oder „Gewalt in der Öffentlichkeit – Muss ich helfen? Wie kann ich helfen?“. Die verschiedenen Workshops und Außenforen dienten dazu, Neues zu lernen, miteinander zu diskutieren und Handlungsansätze zu entwickeln, die die Jugendlichen in ihre ehrenamtliche Arbeit einbringen können. Dazu wurden zusätzlich Workshops angeboten, in denen organisatorisches Wissen, sowie Kenntnisse zur Projektplanung vermittelt werden sollten, wie beispielsweise der Workshop „Mach´s selbst! – Tipps und Tricks für die Jugendarbeit“.

Auch die Außenforen boten ein abwechslungsreiches Programm, in dem sich die Jugendlichen unter anderem zwischen der Gedenkstätte Hohenschönhausen, einem Besuch des Bundestages oder des Museums „Topografie des Terrors“ entscheiden konnten. Am 22. Mai wurde unter großem Jubel aller Gäste der Interner LinkFilm zum Jugendkongress präsentiert, der auch auf der Homepage des BfDT zu finden ist. Eine Teilnehmerin machte klar: „Für mich ist Demokratie Alltag“.

Am 23. Mai waren die Teilnehmer/-innen eingeladen am Festakt zum Tag des Grundgesetzes teilzunehmen, bei dem das BfDT fünf Botschafter für Demokratie und Toleranz auszeichnete. Am Abend fanden sich die Jugendlichen zum krönenden Abschluss des diesjährigen Jugendkongresses zusammen: zur Abschlussparty im Heimathafen in Neukölln.


 

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Veranstaltungen

Berlin | 30.08.2018, 19:00

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb