Prof. em. Dr. Wolfgang Benz

Prof. em. Dr. Wolfgang Benz


Foto: Prof. em. Dr. Wolfgang Benz
Ehemaliger Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin

- geboren 1941



Ausbildung und Beruf


Studium (Geschichte, Politische Wissenschaft, Kunstgeschichte) in Frankfurt a. M., Kiel, München

Mitgründer und Mitherausgeber der Zeitschrift „Dachauer Hefte"

Herausgeber mehrerer Buchreihen

Mitherausgeber der Zeitschrift für Geschichtswissenschaft

Gastprofessuren in Australien, Bolivien, Mexiko, Nordirland, Österreich

Forschungsschwerpunkte: Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert, Minderheitenfragen, Antisemitismus, Exil- und Migrationsforschung

1969 - 1990 Mitarbeiter des Instituts für Zeitgeschichte in München
1990 - 2011 Professor an der Technischen Universität Berlin und Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung
1992 Geschwister-Scholl-Preis


Publikationen / Veröffentlichungen


Zahlreiche Veröffentlichungen zur deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert, u.a.:

Die Gründung der Bundesrepublik (dtv 1984)

Potsdam 1945 (dtv 20054)

Die Juden in Deutschland 1933-1945. Leben unter nationalsozialistischer Herrschaft (C.H. Beck 1988)

Die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, 4 Bände (Fischer 1989, Hrsg.)

Dimension des Völkermords. Die Zahl der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus (Oldenbourg 1991, Hrsg.)

Das Exil der kleinen Leute. Alltagserfahrung deutscher Juden in der Emigration (C.H. Beck 1991, Hrsg.)

Legenden, Lügen, Vorurteile. Ein Wörterbuch zur Zeitgeschichte (dtv 1992, Hrsg.)

Antisemitismus in Deutschland. Zur Aktualität eines Vorurteils (dtv 1995, Hrsg.)

Der Holocaust (C.H. Beck 1995)

Feindbild und Vorurteil. Beiträge über Ausgrenzung und Verfolgung (dtv 1996)

Enzyklopädie des Nationalsozialismus (Klett-Cotta und dtv 1997, Mithrsg.)

Deutschland unter alliierter Besatzung 1945-1949/55. Ein Handbuch (Akademie Verlag 1999, Hrsg.)

Das Dritte Reich (C.H. Beck 2000)

Flucht aus Deutschland. Zum Exil im 20. Jahrhundert (dtv 2001)

Lexikon des Holocaust (C.H. Beck 2002, Hrsg.)

Überleben im Dritten Reich. Juden im Untergrund und ihre Helfer (C.H. Beck 2003, Hrsg.)

Was ist Antisemitismus? (C.H. Beck 2004)

Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager (9 Bände, C.H. Beck 2005-2009, Hrsg.)

Das Dritte Reich. Die 101 wichtigsten Fragen (C.H. Beck 2006)

Umgang mit Flüchtlingen. Ein humanitäres Problem (dtv 2006, Hrsg.)

Handbuch des Antisemitismus (DeGruyter, 7 Bände, 2008ff.)

Die Feinde aus dem Morgenland. Wie die Angst vor Muslimen unsere Demokratie gefährdet (C.H. Beck 2012)

Theresienstadt. Eine Geschichte von Täuschung und Vernichtung (C.H. Beck 2013)

Interner LinkZentrum für Antisemitismusforschung (ZfA)